Garten

Mit der Carbio-Pflanzenkohle kannst du einfach und effektiv das Bodenleben und die Bodenbeschaffenheit deines Gartens verbessern!

Arbeite jetzt Carbio-Pflanzenkohle in deinen Garten ein und genieße schon bald die hüppige Blütenpracht und die eigene, reichhaltige Ernte.

  • Verbesserung der Bodenstruktur und des Bodenlebens

  • Es kann auf den Einsatz von synthetischen Düngemitteln verzichtet werden

  • Bodenorganismen gedeihen und Humus wird aufgebaut

  • Mykorrhizen nehmen zu und verbessern die Aufnahme von Wasser und Nährstoffe

  • Bessere Bodendurchlüftung – es kann auf torfhaltige Gartenerde verzichtet werden, da Terra Preta ähnlich lockernde Eigenschaften wie Torf besitzt

  • Nährstoffe werden pflanzenverfügbar gespeichert und gleichmäßig abgegeben

  • Pflanzenkohle kann das 5-fache ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen und speichern

  • Widerstandsfähige und ertragreiche Pflanzen

Die Carbio-Erdenmischungen wurden alle nach dem Vorbild der fruchtbarsten Erde der Welt entwickelt: Terra Preta. Diese speichert Nährstoffe und Wasser besser als übliche Erde.

Das Geheimnis dieser effektvollen Erde liegt in der darin enthaltenen Pflanzenkohle. Die porenreiche Struktur der Kohle bietet nützlichen Mikroorganismen einen optimalen Lebensraum. An der enormen Oberfläche (ca. 300 m2 /g) der Pflanzenkohle lagern sich wichtige Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium an, welche den Pflanzen bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt werden, wodurch die Auswaschung in tiefere Bodenschichten verhindert wird. Ähnlich wie bei einem Schwamm wird Wasser gespeichert und Trockenperioden länger überstanden.

Das Zusammenspiel von hochwertiger Pflanzenkohle, ökologischem Grüngutkompost, Holzfaser und Ton fördert das natürliche Gleichgewicht im Boden. Die Bodenstruktur wird verbessert und Humus wird aufgebaut was zu einer höheren Bodenfruchtbarkeit führt.


Du willst dir deine Terra Preta selber herstellen?

Hier findest du du passende Pflanzenkohle dazu:

Warum ich Pflanzenkohle im Garten verwende

Der Boden in unserem Garten ist natürlich bedingt sehr lehmig und wird in sommerlichen Trockenperioden sehr schnell hart und fest. Mit Pflanzenkohle möchte ich dem Austrocknen des Bodens entgegenwirken und meine Nutzpflanzen optimal versorgen.

So wende ich Pflanzenkohle an

Ich vermenge pure Pflanzenkohle mit Kompost, Urin und Hühnermist und lasse das Gemisch im Eimer verschlossen für 4 Wochen stehen. Dann arbeite ich das selbst gemachte, nährstoffreiche Substrat beim Pflanzen des Gemüses in den Boden ein. Sporadisch verwende ich den fertig gemischten Carbio®-Schwarzhumus.

Das ist meine Erfahrung

Während den Trockenperioden muss ich weniger gießen. Besonders bei den Tomaten habe ich eine reichere Ernte, die ich zum Teil auch der günstigen Witterung verdanke. In meinem Tomatenbeet habe ich besonders viel Pflanzenkohle eingearbeitet, entdecke dort vermehrt dunkle Regenwürmerhäufchen und erkenne seit der Verwendung der Pflanzenkohle ein deutlich aktiveres Bodenleben.

Rita Heller , September 2023 - leidenschaftliche Privatgärtnerin aus Backnang


Artikel 1 - 5 von 5